Hiding...

oder warum man sich manchmal einfach verkriechen muss...

ROVA Design - Photography - Hiding



“My one, my one, my only love, 

Hide, hide your face in a leaf, 

And let the hot tear falling burn 

The stupid heart that will not learn 

The everywhere of grief.”

George Barker



Ich habe ein Gefühl...

Ich will nichts tun, außer mich verkriechen, in einem großen dunklen Loch... und nie, nie wieder herauskommen...  

Den Kopf in den Sand stecken und aufgeben... Mich vor der ganzen Welt verstecken...

Ich denk zu viel und sage zu wenig, ich dreh mich im Kreis, aus dem es keinen Ausweg gibt...

Wie ein Labyrinth ohne Ausgang...


Ich will mit niemandem sprechen, niemanden sehen... Alleine sein...

An nichts mehr denken müssen und einfach nur in mir ruhen!


Doch nach außen hin muss ich stark sein, unzerbrechlich wirken und den Schein wahren...

Nach außen hin muss ich lächeln, obwohl mir zum heulen zu Mute ist...

Nach außen hin muss ich funktionieren, wie eine Marionette, im Kreislauf des Lebens...


Doch ich will nicht mehr! Ich will ausbrechen, raus aus diesem Teufelskreis, der mich innerlich kaputt macht...


Warum erkennt und akzeptiert unsere Umwelt nicht auch mal Negatives?

Warum muss immer alles "Friede-Freude-Eierkuchen" sein?

Warum fragst du mich, wie es mir geht, wenn du ein "beschissen" als Antwort nicht hören willst?


Darf nicht mal alles völlig daneben sein?

Darf ich nicht unzufrieden mit mir selbst sein?

Darf ich nicht mal eine "alles-ist-scheiße, ich kauf mir eine Packung Ben & Jerrys und ess alles auf einmal"- Einstellung haben und mich danach noch beschissener fühlen weil ich gefühlte 5 Trillionen Kalorien in mich reingestopft habe?

Darf ich nicht mal enttäuscht sein, von mir selbst und der Gesellschaft in der wir leben?

Darf ich nicht traurig sein, über das was um uns herum passiert?

Darf ich nicht am Boden zerstört sein, weil ich das was ich will nie kriegen kann?


Nein, scheinbar nicht... Niemand könnte das ertragen, diesen Schmerz, der einen innerlich zerreißt...


Und deswegen will mich verkriechen, in einem großen dunklen Loch... und nie, nie wieder herauskommen... 



ROVA Design - Photography - Hiding
ROVA Design - Photography - Hiding
ROVA Design - Photography - Hiding

 

 

Diese Gedanken kommen und gehen... und mussten unbedingt aus meinem Kopf...

Ich wollte sie loswerden und musste Sie in Bildern umsetzten...

Ich wollte, dass Sie real werden, damit ich Sie aus meinem Kopf verbannen kann...

 

Und so war ich kurzerhand mit der wundervollen Britta von Wiecki unterwegs, die all meine Gedanken hat Wirklichkeit werden lassen! Sie ist Schauspielschülerin, hat meine Idee sofort verstanden und mit einem wahnsinns Ausdruck umgesetzt!

Ein dickes, fettes DANKESCHÖN dafür!!! Du warst unglaublich!

Auch die Location war einmalig, eine Art beängstigender, erdrückender Wald, mit einem alten, ausgehöhlten Baumstamm, der perfekt zu meinen Gedanken passte. Und Johannes, der es kurzerhand Licht werden ließ sorgte für nebelige Stimmung...

Vielen lieben Dank! 

 

So entstand die wunderbare Serie

 

- HIDING -


oder warum man sich manchmal einfach verkriechen muss...


 

ROVA Design - Photography - Hiding
ROVA Design - Photography - Hiding
ROVA Design - Photography - Hiding
ROVA Design - Photography - Hiding

 

Hier für Alle, die sich für die Entstehung der Bilder interessieren, hier noch ein paar making-of Bilder, von Johannes

 

Geschminkt hab ich selbst. Aber bitte, bitte, bitte verurteilt nicht meine rudimentär, bis nicht vorhandenen visagistischen Fähigkeiten

(Sehr gerne könnt Ihr Euch bei mir melden, wenn Ihr das könnt, ich suche immer Unterstützung)

Der Nebel ist entstanden mit einfachem Mehl, das durch ein Sieb geworfen und somit gleichmäßig verteilt wurde. Die Spinnweben sind künstliche, die es an Halloween überall zu kaufen gab.

 

Kamera: Canon 5d Mark III

Objektiv: Canon 24mm 1,4

Licht: Dauerlicht von einer Video LED 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jasmin (Dienstag, 22 Dezember 2015 09:14)

    Heul' leise!

  • #2

    Simone (Dienstag, 22 Dezember 2015 10:11)

    Hallo Jasmin, es freut mich sehr, dass dich mein Artikel so berührt hat. Vielen lieben Dank für deinen Kommentar :-)

KEEP IN TOUGH


INSTAGRAM